Im Juni 2006 kamen wir mehr oder weniger zufällig nach Pilion. Und als welch ein Glücksfall sollte sich dies erweisen! Es war nicht unsere erste Erfahrung mit Griechenland, da wir dieses Land schon jahrelang besucht hatten. Aber von der Schönheit Pilions waren wir besonders angetan: die abwechslungsreichen Landschaften, die Küste und die wunderschönen Buchten, die malerischen Dörfer und die kleine Zahl an Touristenveranstaltungen. Und all dies nur unweit von Volos, einer Stadt, in der man nahezu alles finden kann und in der zweimal in der Woche ein Markt abgehalten wird, auf dem man frische landwirtschaftliche Erzeugnisse kaufen kann.

Wir beide lieben das Wandern, und über die Jahre hinweg sind wir in verschiedenen Ländern innerhalb und außerhalb Europas gewandert. Dieser erste Sommer auf Pilion war vollkommen, nachdem wir herausgefunden hatten, dass wir hier wunderbare Wanderungen unternehmen konnten. Pilion kann verschiedene Arten von Wanderungen anbieten: von kurzen, einfachen Wanderungen entlang der Küste bis hin zu längeren, anstrengenden Wanderungen in den Bergen. Und weil das Meer nie weit weg ist, kann man stets den Wandertag mit einem Sprung in das kühle Nass beginnen und mit einem wunderschönen Sonnenuntergang am Wasser beenden.

Während der Wanderungen kam uns in den Sinn, wie schön es wäre, wenn das Gebiet für Touristen, die während ihres Urlaubs nicht die Zeit haben, sich selbst Routen zu erarbeiten,  leichter zugänglich wäre. Wir fanden heraus, dass viele Pfade, die auf den verfügbaren Karten eingezeichnet waren, in Wirklichkeit nicht gefunden werden konnten. Nur eine kleine Anzahl von Strecken wurde markiert. Und so wurde also die Idee geboren, 2007 zurück zu kehren, um zu prüfen, ob wir nicht selbst Wanderungen ausarbeiten könnten. 2008 gingen wir einen Schritt weiter. Das Ergebnis ist diese Internetseite.
Und wir sind noch nicht fertig! Wir planen neue Wanderungen, die zur Internetseite hinzugefügt werden. Aber die Gestaltung und Beschreibung von Wanderungen ist nur die eine Seite der Medaille. Um die Pfade entlang schreiten zu können, müssen Sie begehbar gehalten werden. Viele mit Kopfsteinpflaster versehene Pfade werden z.Z. sehr vernachlässigt, und schmale Wege sind im Laufe des Jahres zugewachsen.

Pilion ist ein Gebiet mit viel Potential für Wandertourismus, und ein Zustrom an Wanderern würde der örtlichen Tourismusindustrie, die z.Z nur auf die Sommermonate konzentriert ist, gut tun. Wir hoffen, dass wir auch mit dieser Seite dazu beitragen können, dass die schönen alten Steinpfade und Brücken in diesem Gebiet wieder instand gesetzt werden.

 

Ruud Schreuder und Caroline Pluvier

Caroline Pluvier

 


Wir danken: Aleid Pluvier, Hans de Sain, Stavroula Mitsopoulou, Hanneke und Jetze Dubbelman, Rickie de Winter,  Jacquie Waller, Werner Wenzel (www.linguardor.com), Peter und Kathy Youngman, Elizabeth und Panos Avramides, KanteKlik Webdesign (www.kanteklik.nl), Chris und Kathryn Wicks, Kyriakos Stathakis, Reinhard Auer (www.rein-hard.com), Marianne Roskam Abbing